Angabe von Lieferfristen – ein Überblick

Nach Art. 246 § 1 Nr. 9 EGBGB muss der Unternehmer bei Fernabsatzverträgen mit Verbrauchern klar und verständlich auch über die

„Einzelheiten hinsichtlich … der Lieferung …“

belehren. Diese Verpflichtung wird flankiert von § 308 Nr. 1 BGB, nach der

„eine Bestimmung, durch die sich der Verwender unangemessen lange oder nicht hinreichend bestimmte Fristen für … die Erbringung einer Leistung vorbehält“

unwirksam ist. Weiterlesen